Mobil im Leben

Ab 1. Januar 2021 müssen unter 20-Jährige neu eine Lernphase von zwölf Monaten durchlaufen, bevor sie die praktische Autoprüfung machen dürfen. Damit wird die Verkehrssicherheit erhöht: Je mehr begleitete Lernfahrten vor der praktischen Prüfung stattfinden, desto kleiner ist danach das Unfallrisiko. Damit der Führerausweis trotzdem mit 18 Jahren erworben werden kann, hat der Bundesrat das Alter für den Erwerb des Lernfahrausweises auf 17 Jahre gesenkt.

Für Personen, die den Lernfahrausweis nach dem 20. Altersjahr erwerben, gilt die heutige Regelung weiterhin.

Personen mit Jahrgang 2003 können den Lernfahrausweis ab dem 1. Januar 2021 mit 17 Jahren erwerben. Erhalten sie den Lernfahrausweis noch im Jahr 2021, dürfen sie die Autoprüfung ab dem 18. Geburtstag ablegen, auch wenn sie den Lernfahrausweis noch nicht zwölf Monate besitzen. Ohne diese Ergänzung hätten Personen mit Jahrgang 2003, die früh im Jahr Geburtstag haben, ab 2021 den Führerausweis wegen der einjährigen Lernphase erst mit knapp 19 Jahren erwerben können.

Personen mit Jahrgang 2003, die den Lernfahrausweis erst 2022 oder später erwerben, müssen die zwölfmonatige Lernphase durchlaufen.

Personen mit Jahrgang 2002 müssen den Lernfahrausweis noch im 2020 erwerben, falls sie keine Lernphase von zwölf Monaten durchlaufen wollen.

Das Lernfahrausweis-Gesuch reichst du zusammen mit einem Sehtest und dem Original-Nothelferausweis beim Strassenverkehrsamt deines Wohnkantons ein. Den Sehtest kannst du ganz einfach bei einem Augenarzt oder Optiker einholen. Dieser sollte nicht älter als 24 Monate sein. Falls du noch keinen Nothelferausweis hast, freuen wir uns natürlich über deinen Besuch in einem unserer Kurse. Weitere Infos dazu gibt es gleich weiter unten.

Wenn du bereits einen Führerschein besitzt, kannst du ohne Nothelferkurs und Theorieprüfung nach dem Lösen des Lernfahrausweises direkt mit dem Fahren beginnen.

Nachfolgend erklären wir dir Schritt für Schritt, was es für deinen Führerausweis alles braucht.